Zubehör AWADUKT FLEX-CONNECT

Noch mehr Verbindungs-Flexibilität durch das umfangreiche Zubehörprogramm

AWADUKT FLEX-CONNECT steht für universelle Lösungen zur Verbindung von Rohren mit unterschiedlichen Außendurchmessern, Wanddicken, Werkstoffen und Oberflächenstrukturen.

Spannbereiche der AWADUKT FLEX-CONNECT Typen


Ausgleichsring für AWADUKT FLEX-CONNECT

Ausgleichsring für AWADUKT FLEX-CONNECT

Ausgleichsring für AWADUKT FLEX-CONNECT

Durch den Einsatz des Ausgleichsrings können größere Außendurchmesserunterschiede überbrückt werden. Es können bis zu 3 Ausgleichsringe zum Einsatz kommen. Pro Ausgleichsring wird der Außendurchmesser um 22 mm erhöht.

Montage eines Ausgleichsrings


Sehen Sie sich doch ein Montagebeispiel an

Montagebeispiel
Es sollen verbunden werden:
- Steinzeug-Rohr DN 500, Außendurchmesser 581 mm
- Beton-Rohr DN 500, Außendurchmesser 670 mm

Lösung:
- AWADUKT FLEX-CONNECT Typ 630 + 2 Ausgleichsringe

Um das Steinzeugrohr mit einem AWADUKT FLEX-CONNECT Typ 630 (615 – 695 mm) verbinden zu können, werden 2 Ausgleichsringe benötigt. Der Außendurchmesser (AD) erhöht sich dadurch von 581 mm auf 625 mm.

Auswahl des ersten Ausgleichsrings:
- AD Steinzeugrohr: 581 mm
- Auswahl aus Tabelle –> Ausgleichsring 549 - 599 mm (Mat.-Nr. 14098171001)
- Neuer AD: 581 mm + 22 mm = 603 mm (außerhalb des Spannbereichs Typ 630)

Auswahl des zweiten Ausgleichsrings:
- AD (Steinzeugrohr + 1. Ausgleichsring) = 603 mm
- Auswahl aus Tabelle –> Ausgleichsring 600 - 649 mm (Mat.-Nr. 14098181001)
- Neuer AD: 603 mm + 22 mm = 625 mm (innerhalb des Spannbereichs Typ 630)

Eine Verbindung mit AWADUKT FLEX-CONNECT Typ 630 ist problemlos möglich.
Bitte beachten: Die Auswahl der Ausgleichsringe erfolgt abhängig vom Außendurchmesser des Rohrs. Für die Auswahl eines zweiten bzw. dritten Ausgleichsrings ist somit der Gesamtdurchmesser entscheidend, der sich aus Rohr und aufgespannten Ausgleichsringen ergibt.

Exzentrischer Ausgleichsring für AWADUKT FLEX-CONNECT

Exzentrischer Ausgleichsring für AWADUKT FLEX-CONNECT

Exzentrischer Ausgleichsring für AWADUKT FLEX-CONNECT

Sichere Verbindungen auch bei stark abweichenden Innendurchmessern: Bei der Montage des exzentrischen Ausgleichsrings werden Sohlsprünge auf ein Minimum reduziert.

Montage eines exzentrischen Ausgleichsrings


Exzentrischer Ausgleichsring (EAR)

Werden Rohre mit unterschiedlichen Innendurchmessern verbunden, kann ein Absatz (Sohlsprung) zwischen den beiden Rohren entstehen. Durch den Einsatz eines Exzentrischen Ausgleichsrings (EAR) kann der Absatz deutlich reduziert werden. Die Norm DIN EN 476 definiert: Rohrverbindungen dürfen bis DN/OD 315 oder DN/ID 300 einen Absatz von 6 mm (entspricht bei zentrischer Verbindung einer Innendurchmesserdifferenz von 12 mm) nicht überschreiten.

Sehen Sie sich doch ein Montagebeispiel an

Montagebeispiel
Es sollen verbunden werden:
- PP-Rohr DN/OD 200, ID 183 mm
- Steinzeug Rohr DN 200, ID 205 mm, Innendurchmesserdifferenz: 22 mm / Absatz: 11 mm

Lösung:
- AWADUKT FLEX-CONNECT Typ 200 + EAR 200

Die Innendurchmesser-Differenz von 22 mm ergibt bei zentrischer Verbindung einen Absatz von 11 mm.
Durch den Einsatz eines EAR wird der Absatz reduziert, sodass die DIN EN 476 erfüllt wird.

Verbindung ohne EAR - Sohlsprung vorhanden

Verbindung ohne EAR - Sohlsprung vorhanden


Verbindung mit EAR - reduzierter Sohlsprung

Verbindung mit EAR - reduzierter Sohlsprung


Typische Anwendungsfälle

Rohr 1Rohr 2Verbindung


PP DN 200

Steinzeug DN 200

FLEX-CONNECT Typ 200 + EAR 200


PP DN 250

Steinzeug DN 250

FLEX-CONNECT Typ 250 + EAR 250


PP DN 315

Steinzeug DN 300

FLEX-CONNECT Typ 315 + EAR 315


PP DN 200

Beton DN 200

FLEX-CONNECT Typ 200 +EAR 200


PP DN 250

Beton DN 250

FLEX-CONNECT Typ 250 + EAR 250

Exzentrischer Übergang für AWADUKT FLEX-CONNECT

Exzentrischer Übergang für AWADUKT FLEX-CONNECT

Exzentrischer Übergang für AWADUKT FLEX-CONNECT

Der exzentrische Übergang dient zur Verbindung von kreisrunden Betonrohren mit Kunststoffrohren, um auch hier eine Sohlgleichheit in der Verbindung zu realisieren.

Montage eines Exzentrischer Übergang


Exzentrischer Übergang

Bei großen Unterschieden der Außendurchmesser zweier Rohre und zusätzlichen Differenzen der Innendurchmesser kommt der exzentrische Übergang zum Einsatz. Mit einem AWADUKT FLEX-CONNECT wird das Spitzende des Übergangs ans Betonrohr angeschlossen. Das Kunststoffrohr wird einfach in die integrierte Muffe eingeschoben. Fertig ist die Verbindung und durch die exzentrische Ausführung des Übergangs ist zudem der Sohlsprung auf ein Minimum reduziert.
Der exzentrische Übergang kann bei Betonrohren der Nennweiten DN 300 bis DN 500 eingesetzt werden.

Sehen Sie sich doch ein Montagebeispiel an

Montagebeispiel
- PP-Rohr DN/OD 500
- Beton- Rohr DN 500, AD 670 mm

Lösung:
- Flex-Connect Typ 630 + Übergang 500

Das Spitzende des exzentrischen Übergangs wird mit AWADUKT FLEX-CONNECT Typ 630 mit dem Betonrohr verbunden. Das Kunststoffrohr wird durch die Muffe angeschlossen. Durch die exzentrische Ausführung des Übergangs wird der Sohlsprung, der durch die unterschiedlichen Innendurchmesser der Rohre entstehen würde, reduziert.

Bonusprogramm

Treue lohnt sich

Für jeden gekauften Artikel der Anschluss- und Verbindungssysteme AWADOCK und AWADUKT FLEX-CONNECT erhalten Sie Treuepunkte.

Sammeln Sie die Treuepunkte und tauschen Sie diese gegen tolle Prämien ein! 

Jetzt teilnehmen und mehr erfahren

Hinweis

Die aufgerufene Webseite gibt es ebenfalls für Ihr Land. Wollen Sie die aufgerufene Webseite anzeigen lassen oder in Ihre Länderpräsentation wechseln?