Deutschlandweites Planerforum

06.09.2018

REHAU Akademie informiert über „Heizen und Kühlen im Verwaltungsbau“

Mit einer Seminarreihe in acht deutschen Städten ermöglicht der Polymerexperte REHAU im Herbst 2018 einen praxisorientierten Fachaustausch über neue klimatechnische Richtlinien, Förderungsmöglichkeiten für Lüftungsanlagen und Planungserleichterungen dank Building Information Modeling (BIM).

Da sich gebäude- und klimatechnische Standards stetig verändern, veranstaltet der Polymerspezialist REHAU regelmäßig das deutschlandweite Planerforum „Heizen und Kühlen im Verwaltungsbau“, dessen Programm sich an aktuellen Herausforderungen orientiert. Diesen Herbst stehen bei der inzwischen fünften Ausgabe der Veranstaltungsreihe die neuen Richtlinien DIN EN 16798 und VDI 6022-1 zu Luftmengenberechnung und Lufthygiene im Mittelpunkt. Die je halbtätige Veranstaltung der REHAU Akademie, die zwischen Mitte Oktober und Ende November in acht deutschen Städten Station macht, bringt TGA-Fachplaner, Versorgungsingenieure und Angestellte von Generalbauunternehmen sowie der Bauwirtschaft auf den neuesten Stand und informiert über Fallstricke in der Lüftungsplanung. Unter dem Motto „ERP-Richtlinie, Luftmengen, Kühllasten – was tun in der Sanierung?“ bieten Experten von REHAU und des Partnerunternehmens Lüftungstechnik WOLF GmbH an den Veranstaltungsorten Stuttgart, München, Trier, Düsseldorf, Leipzig, Kassel, Potsdam und Magdeburg fundierte Einblicke und Hintergrundinformationen.

Ideales Vorgehen bei Sanierungen

„Wer ein Bestandsgebäude modernisiert, steht meist vor der Herausforderung, dass sich aktuelle Vorgaben und Normen nicht ohne weiteres umsetzen lassen“, erläutert Volker Schubert, Leiter der REHAU Akademie. Denn häufig treffen moderne Heiz- und Kühlsysteme auf begrenzte Raumvorgaben, wobei Flächensysteme in Böden, Wänden und Decken platzsparende und energieeffiziente Lösungen bieten. Ein Schwerpunkt des Planerforums „Heizen und Kühlen im Verwaltungsbau“ liegt daher auf den Auswirkungen der neuen DIN EN 16798 auf Luftmengen und Anlagengrößen. Die Seminarreihe beleuchtet ebenfalls die Richtlinie VDI 6022-1, die erstmals die Lufthygiene reguliert. Außerdem erörtert das Planerforum anhand eines Erfahrungsberichts das Unterstützungspotenzial von BIM bei Sanierungen. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist über die REHAU Homepage unter www.rehau.de/seminarreihe-heizen-kuehlen möglich (Seminargebühr: 52,00 Euro/Person, zzgl. MwSt.).

Mit insgesamt etwa 300 Veranstaltungen im Jahr bietet die REHAU Akademie regelmäßig Online-Seminare und Workshops in ganz Deutschland zu vielfältigen Themen rund um Hoch- und Tiefbau an. Alle Termine werden regelmäßig auf der Unternehmenswebsite veröffentlicht.

Die REHAU Gruppe ist ein Polymerspezialist mit einem Jahresumsatz von mehr als 3,5 Milliarden Euro. Ein unabhängiges und stabiles Unternehmen in Familienbesitz. Mehr als 20.000 Mitarbeiter sind weltweit für das Unternehmen an über 170 Standorten tätig. Europaweit arbeiten rund 12.000 Mitarbeiter für REHAU, davon alleine 8.000 in Deutschland. REHAU stellt Lösungen für die Bereiche Bau, Automotive und Industrie her. Seit über 70 Jahren arbeitet REHAU daran, Kunststoffprodukte noch leichter, komfortabler, sicherer und effizienter zu machen und beliefert mit innovativen Produkten Länder auf der ganzen Welt.


Ansprechpartner für die Presse:
REHAU AG + Co
Tanja Nürnberger
Ytterbium 4
91058 Erlangen
Tel.: +49 9131 92-5496
Fax: +49 9131 92-515496
tanja.nuernberger@rehau.com 

Hinweis

Die aufgerufene Webseite gibt es ebenfalls für Ihr Land. Wollen Sie die aufgerufene Webseite anzeigen lassen oder in Ihre Länderpräsentation wechseln?