Eine Botschaft (nicht nur) an die junge Generation

Das Tempo der globalen Veränderungen nimmt von Tag zu Tag zu. Gleichzeitig ist die Öffentlichkeit äußerst sensibel geworden für Fragen der Nachhaltigkeit. REHAU berichtet bereits seit Jahren transparent über seine Nachhaltigkeitsaktivitäten. Es gehört zu unserem Selbstverständnis, dass wir uns drängenden globalen Herausforderungen, wie der Vermüllung der Meere und dem Schwinden der Ressourcen, verstärkt stellen.

Wir sind überzeugt, dass REHAU mit seiner Tradition als verantwortungsbewusstes Familienunternehmen und mit seinen innovativen Produkten und zukunftsorientierten Investitionen die Anforderungen an ein nachhaltiges Wirtschaften im Kern bereits seit vielen Jahren erfüllt. Zum Beispiel mit unseren Fensterprofilen aus Alt-Fenstern, der Investition in eigene Windkraftanlagen und Entsorgungsunternehmen sowie mit nachhaltigen Produktinnovationen wie der Sprudel- und Heißwasser-Armatur RE.SOURCE. 

Seit jeher gehört es auch zu unserer DNA, Rohstoffe sparsam und effizient einzusetzen. Beides hilft, den Energie- und Ressourcenverbrauch deutlich zu begrenzen. Hinzu kommt, dass wir seit Jahrzehnten schon auf Recyclingmaterial setzen. Deswegen liegt der Recycling-Anteil in unseren Produkten rund 50 % über dem weltweiten Durchschnitt. 

Kunststoff war für uns immer schon ein Wertstoff. Bereits seit den 1950er Jahren hat REHAU Kunststoffabfälle wieder in seine Produktionsprozesse zurückgeführt. In den 1980er Jahren produzierten wir erste Produkte aus Kunststoffabfällen von Endkunden. Anfang 2014 haben wir mit dem Bau eigener Recyclingwerke begonnen. Und wir investieren weiter stark auf diesem Gebiet, gegenwärtig etwa in unseren Entsorgungsbetrieb in Großbritannien.

Bis 2022 wollen wir in allen Divisionen neue Leuchtturmprojekte zur Kreislaufwirtschaft umsetzen und diese bis 2030 flächendeckend ausdehnen. Diese Ziele sind Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie 2030. Ein weiteres Ziel: In 5 Jahren wollen wir mindestens 30 % weniger CO2-Emissionen in unseren Werken ausstoßen. Langfristig sollen alle Werke klimaneutral produzieren, wie heute bereits in unserem Werk Feuchtwangen realisiert.

Wirtschaftlich wollen wir nachhaltig wachsen, indem wir uns weiterhin breit aufstellen, mit Produkten und Services in unterschiedlichen Branchen. Wie bisher schon soll Nachhaltigkeit dabei unsere Richtschnur sein – in allen Prozessen und für alle Beschäftigten.

Von Beginn an haben unterschiedlichen Sprachen und Kulturen unser Unternehmen geprägt. Vielfalt hat einen hohen Stellenwert für uns. Besonders liegt uns dabei die Förderung weiblicher Führungskräfte am Herzen. Mit der Einführung verbindlicher Quoten wollen wir Diversität auch in diesem Bereich deutlich voranbringen.

Kreislaufwirtschaft, klimaneutrale Energieversorgung, Förderung der Vielfalt, das sind unsere zentralen Themen auf dem Weg zu noch mehr Nachhaltigkeit. Wir werden dabei keine Abstriche machen – auch dort nicht, wo es uns besondere Anstrengungen abverlangt. Denn für REHAU ist dies der einzige Weg, dauerhaft erfolgreich zu sein – mit der Gewissheit, die Lebensqualität auf dem Planeten für heutige und kommende Generationen zu bewahren.

Dass dieser Weg der Richtige ist, bestätigen uns zahllose Gespräche mit Menschen, die uns auf diesem Weg begleiten. 


Jobst_Wagner_Supervisory_Board - 56491

Jobst Wagner, Präsident der REHAU Gruppe

MA-D800 - 76262

Dr. Veit Wagner, Vizepräsident der REHAU Gruppe

Engineering progress

Enhancing lives