Schimmel vermeiden und bekämpfen

Die besten Tipps zur Schimmelvermeidung

Schimmel in der Wohnung kann viele Ursachen haben: undichte Wasserleitungen, Bau- oder Sanierungsmängel, und falsches Heizen und Lüften. Aber auch der CO2-Ausstoß bei der Atmung und Ausdünstungen von Möbeln, Teppichen und Technikgeräten tragen dazu bei.
Ganze 12 Liter Feuchtigkeit erzeugt ein Vierpersonenhaushalt etwa am Tag.

Immer dann, wenn Gebäudeteile oder auch die gesamte Innenraumluft dauerhaft zu feucht sind, haben die gesundheitsschädlichen Schimmelsporen beste Bedingungen, um sich zu vermehren.

Schimmel kann Krankheiten auslösen

Wird die Feuchtigkeit nicht abtransportiert, entstehen häufig unbemerkt Schimmelpilze und gefährden die Gesundheit: Sporen in der Raumluft werden eingeatmet und können ernsthafte Erkrankungen sowie allergische Reaktionen auslösen – insbesondere bei Kindern.
Atembeschwerden, Reizhusten und Asthma. Selbst Infektionen werden von den schädlichen Pilzen verursacht. Darum ist es wichtig, Schimmel schnell und dauerhaft zu bekämpfen.

der deutschen Bevölkerung haben Probleme mit Schimmelbefall in der eigenen Wohnung.

Hier finden Sie die besten Tipps zur Vermeidung und Bekämpfung von Schimmel. So halten Sie gesundheitsgefährdenden Schimmel wirksam aus Ihrer Wohnung fern.

Richtig lüften - Das beste Mittel Schimmel 

Die einfachste und effektivste Maßnahme, um in den eigenen vier Wänden Schimmel zu vermeiden, ist und bleibt das richtige Lüften. Viele Fenster sind heute meist absolut dicht verbaut und lassen keinen natürlichen Luftaustausch mehr zu. Die Folge: Feuchte Luft staut sich im Raum, ohne auch nur minimal entweichen zu können. Deshalb ist es umso wichtiger, mehrmals am Tag gut zu lüften.

Das Fenster einfach dauerhaft zu kippen, um Schimmelbildung vorzubeugen, ist vor allem im Winter keine Lösung. Die feuchte Luft kann nur mäßig entweichen. Stattdessen geht Heizluft verloren und die Fensterstöße kühlen übermäßig aus. Stoßlüften! Die Fenster werden für 10-15 Minuten weit geöffnet. Das reicht, um einen guten Luftaustausch zu garantieren, aber nicht, um den Wänden Heizwärme zu entziehen. Durch gleichzeitiges Öffnen der Türen wird dabei der Luftaustausch zwischen den Räumen ermöglicht. Danach Fenster und Türen wieder schließen. Das Ganze wird mindestens noch zweimal am Tag wiederholt. Vor allem nach jedem Duschen oder Baden.

Im Sommer ist es wichtig, kühlere Räume wie Vorratsräume oder Keller nicht stark zu lüften. Denn sonst strömt mit der warmen Außenluft viel Feuchtigkeit in diese Räume und kondensiert an den kühlen Wänden.

Von Grund auf Schimmel vorbeugen

Richtig zu lüften ist enorm wichtig, um Schimmelbildung zu vermeiden. Doch dauerhaft effektive Maßnahmen gegen Schimmel müssen schon beim Bauen ansetzen, damit die Schimmelbekämpfung nicht zum Dauerthema wird.

Schimmel setzt besonders gern an Stellen an, die dauerhaft kühler ausfallen als ihre Umgebung. Denn dort kondensiert schnell Wasserdampf. So können Sie Schimmel effektiv vorbeugen:

  • Staunässe im Baukörper muss von Beginn an verhindert werden.
  • Unterhalb von Fliesen muss der Grund isoliert werden, denn Fugen sind nicht wasserdicht.
  • In Bad und Küche ist darauf zu achten, dass alle Spritzwasser-Zonen über eine Isolierschicht in der Verbauung verfügen.
  • Auf eine gute und vollständige Dämmung achten, vor allem an Deckenstreben oder Fensterstürzen

Schimmel in Bad und Küche vermeiden

Das Badezimmer ist aufgrund seiner Funktion besonders empfänglich für Schimmel-Befall.
Was tun?

  • Zuerst einmal: Raus mit der Feuchtigkeit! Das ist besonders wichtig, um im Bad Schimmel zu vermeiden.
  • Nach dem Duschen sollten die Fliesen mit einem Gummi-Wischer abgezogen werden, damit Wassertropfen nicht stehen, sondern im Abfluss landen.
  • Trotzdem ist auch hier nach Bad und Dusche auf jeden Fall einmal durchzulüften, indem alle vorhandenen Fenster und Türen geöffnet werden. 

In der Küche gelten ähnliche Regeln wie im Bad:

  • Beim Kochen sollte immer der Abzug oder ggf. eine Lüftung bemüht werden, damit nicht so viel Wasserdampf aufsteigt. Und nach dem Kochen: Stoßlüften!
  • Nach dem Abwasch sollte Geschirr und feuchte Armaturen mit dem Geschirrtuch abgetrocknet und nicht einfach feucht stehen gelassen werden 

Für Bad und Küche gilt zugleich: Feuchte Handtücher und Geschirrtücher nach draußen hängen! Sonst landet die Feuchtigkeit doch wieder im Raum. 

Schimmel bekämpfen in Wohnräumen 

Warme, trockene Luft ist eine gute Garantie gegen Schimmel, aber für Menschen nicht unbedingt angenehm. Mit einer gewissen Luftfeuchtigkeit lebt es sich besser.
Doch wie kann man dem Schimmel vorbeugen?

  • Damit Schimmelsporen nicht von leicht feuchter Luft profitieren, ist es wichtig, in Wohnräumen für eine ausreichende Luftzirkulation zu sorgen.
  • Die Oberflächen der Wände müssen atmen können. Möbel sollten daher niemals direkt an der Wand anliegen. Das gilt vor allem bei Außenwänden.  
  • Die Heizkörper müssen freiliegen und sollten nicht mit Handtüchern, Blumentöpfen oder anderen Gegenständen verdeckt werden.
  • Im Winter besonders wichtig: Die Wände dürfen nicht zu sehr auskühlen. Sonst kondensiert an ihnen regelmäßig Wasserdampf.
  • Die Temperatur in Wohnräumen sollte daher 20 Grad nicht unterschreiten. Das muss beim Heizen beachtet werden und spricht z.B. gegen Dauerlüften als Sicherheitsmaßnahme. Liegen kühlere Räume direkt nebenan, Türen geschlossen halten. Werden diese Regeln beachtet, ist schon viel getan, um Schimmel zu vermeiden. 

GENEO INOVENT – Das richtige Mittel gegen den Schimmel
Ständiges, zeitraubendes und mühsames Lüften gehört der Vergangenheit an:
GENEO INOVENT Lüftungsfenster transportiere automatisch Feuchtigkeit nach außen und lassen frische, temperierte sowie gefilterte Luft hinein – rund um die Uhr und bei geschlossenem Fenster. Das bedeutet auch: weniger Energieverlust.

Finden Sie Ihren Händler in der Nähe

Hinweis

Die aufgerufene Webseite gibt es ebenfalls für Ihr Land. Wollen Sie die aufgerufene Webseite anzeigen lassen oder in Ihre Länderpräsentation wechseln?