Smart Guard

Wird der Smart Guard an die eigene Smart Home Zentrale gekoppelt, kann ein individuelles Alarmprogramm definiert werden – vom Herunterfahren der Jalousien bis zur Benachrichtigung aufs Smartphone ist alles möglich.

So verhindert man Einbrüche heute

REHAU präsentiert mit Smart Guard das erste Einbruchpräventionssystem

24.10.2018

Das Leben wird immer moderner und smarte Lösungen immer mehr zum festen Bestandteil. Damit auch Fenster smart werden und selbstständig potentielle Einbrecher abschrecken können, hat REHAU das Einbruchpräventionssystem Smart Guard entwickelt. Es steht ab Oktober in drei verschiedenen Ausbaustufen zur Verfügung und bietet Fensterfachbetrieben eine echte Chance zur Differenzierung.

Das Leben wird immer moderner und smarter. Vieles, was früher mit großem Aufwand verbunden war, ist leichter geworden. Einen Film aus der Videothek ausleihen? Mit Streaming wird heute bequem vom Sofa der Film ausgewählt und abgespielt. Den Straßenatlas wälzen, um die schnellste Route in den Urlaub zu finden? Übernimmt heute das Navigationsgerät, sogar inklusive Stauumfahrung. Aber was ist mit den Fenstern, die jeden begleiten? Die verändern sich nicht? Doch, denn der Polymerspezialist REHAU hat es sich zur Aufgabe gemacht, Fenster zu entwickeln, die so modern sind, wie das tägliche Leben. Fenster, die einem nicht nur die Welt zeigen, sondern auch für frische Luft sorgen, während sie geschlossen sind. Und die sogar Einbrecher abschrecken, bevor etwas passiert.

Modernes Präventionskonzept gegen Einbrüche

Sicherheit ist seit jeher ein essentielles Bedürfnis. Wo früher hohe Mauern standen, sollen heute Alarmanlagen vor Einbrüchen schützen. Das Problem: Schlagen sie Alarm, ist der Schaden meistens bereits entstanden. Für REHAU ist das zu spät, deshalb führt das Unternehmen im Oktober 2018 das Einbruchpräventionssystem Smart Guard in den Markt ein. Es besitzt einen intelligenten Erkennungssensor, der potentielle Einbrecher registriert. Optische und akustische Alarmmodule signalisieren dem Täter anschließend, dass er den Einbruch gar nicht erst zu versuchen braucht. Denn smarter Einbruchschutz schreckt ab, bevor Schaden überhaupt entstehen kann.

Lösungen für unterschiedliche Zielgruppen

Das REHAU Smart Guard System steht in drei Ausbaustufen zur Verfügung und lässt sich damit den individuellen Sicherheitsbedürfnissen des Kunden anpassen. Je nachdem ob einfache Handhabung im Fokus stehen soll oder eine komplette Smart Home Lösung gewünscht ist, der Fenster-Verarbeiter kann mit dem System verschiedene zielgruppenspezifische Lösungen anbieten. Dabei haben alle Varianten eine schnelle und einfache Montage gemeinsam.

Das Smart Guard Modul wird in den oberen Blendrahmen des Fensters, der Balkon- oder Terrassentür eingebaut. Die Abdeckungen stehen in Weiß, Anthrazit, Braun und Karamell zur Verfügung und fügen sich damit unauffällig ins Gesamtbild ein. Das System arbeitet funk- und batteriebetrieben. Kabel sind also nicht erforderlich. Somit eignet sich das Modul nicht nur für den Neubau, sondern auch für die Sanierung beziehungsweise Nachrüstung von bereits bestehenden GENEO oder SYNEGO Fenstern. In der Basisversion funktioniert das Modul für sich alleine und muss an keine weiteren Systeme angeschlossen werden.

In der erweiterten Version Smart Guard System Plus wird die optische und akustische Vorwarnung um eine effektive Alarmsirene im Innenraum ergänzt. Die Steuerung erfolgt unkompliziert über einen Wandtaster, der mit einem Tastendruck alle Module gleichzeitig erreicht. Der Taster funktioniert ohne Kabel oder Batterien und lässt sich überall platzieren.

700-D072_Online - 61202

Darüber hinaus stellt REHAU ein modular erweiterbares Smart Home-System bereit. Diese umfangreichste Ausbaustufe Smart Guard System Connect bietet durch die Nutzung einer Smart Home Zentrale viele zusätzliche Möglichkeiten. Durch die Kopplung an die eigene Smart Home Zentrale mit dem Smart Guard System wird nicht nur der Komfort, sondern auch die persönliche Sicherheit spürbar erhöht. Wird der Alarm in einem konkreten Fall ausgelöst, kann ein individuelles Alarmprogramm definiert werden – vom Herunterfahren der Jalousien bis zur Benachrichtigung aufs Smartphone ist alles möglich.

Mit der mediola® Box (REHAU Edition) als Smart Home Zentrale setzt REHAU bewusst auf ein offenes Funkprotokoll, das mit zahlreichen namhaften Herstellern kompatibel ist. Das Smart Guard System Connect wird intuitiv über eine App gesteuert und konfiguriert. So haben die Bewohner alle Smart Home Lösungen bequem im Griff – jederzeit und überall.

Smarte Lösungen als Chance zur Differenzierung für jeden Verarbeiter

Der Smart Home Markt wächst stetig und hat riesiges Potenzial. REHAU bietet seinen Kunden mit dem Smart Guard einfache und durchdachte Lösungen, um sich zu differenzieren und ein neues Geschäftsfeld zu besetzen. Dabei unterstützt das Unternehmen seine Partner auch mit umfassenden Verkaufsförderungsmaßnahmen, wie beispielsweise Anzeigen- oder Mailingvorlagen, Content Paketen für die Website, Verkaufsraumausstattung, Schulungen und vielem mehr.

Doppelt clever: Da sich nun Fenster dank intelligenter Lösungen von REHAU dem modernen Leben anpassen, können sich Fenster-Verarbeiter einen smarten Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.rehau.de/smartguard

Pressekontakt

Tanja Nürnberger

Ytterbium 4
91058 Erlangen
Tel.: +49 9131 92-5496
tanja.nuernberger@rehau.com