MA-D1266_CL - 1105839

Studieren und arbeiten – Chance statt Doppelbelastung

04.05.2022

Praxis und Theorie optimal verbinden – dafür steht das Duale Studium, das REHAU in verschiedensten Kombinationen anbietet. Doch wie genau funktioniert dieses Bildungsmodell? Welche Herausforderungen bringt es mit sich? Und was kommt danach? Diese und andere Fragen stellten wir Franziska Limmer, die die Ausbildung zur Industriekauffrau mit einem BWL-Studium kombiniert hat und ihr Masterstudium mit der Supernote von 1,0 abschließen konnte, sowie Michael von Hertell, Leiter der REHAU Berufsausbildung.


Pressekontakt

Andrea Schmidt

Rheniumhaus, 95111 Rehau
Tel.+49 9283 772817 
press@​rehau.​com

Hallo Franziska, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zur Traumnote! Dürfen wir etwas mehr über dich erfahren?
Klar! Ich bin 26 Jahre alt und komme aus Weißenstadt. Am nahe gelegenen See verbringe ich gerne meine Freizeit, sei es zum Spazieren gehen, zum Inline Skaten, zum Freunde treffen oder im Sommer zum Schwimmen. Insgesamt muss ich sagen, dass ich nach Feierabend oft an der frischen Luft bin, was vielleicht auch an meinem Hobby, dem Reiten, liegt. Mit meinem eigenen Pferd reite ich nach der Arbeit gerne aus.

Hallo Michael, ist ein Superabschluss wie der von Franziska allein den Studierenden zu verdanken oder stellt es auch eine Bestätigung für den hohen Ausbildungsstandard von REHAU dar?
Ich denke, dass nur gemeinsam im Team eine super Leistung in der Ausbildung und im Dualen Studium möglich ist. Zum einen muss natürlich der Studierende eine hohe Lernbereitschaft und Selbstständigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein vorweisen. Erst dann kann auch das Ausbildungsteam die individuelle Unterstützung leisten. Letztendlich spielen aber auch die Partner im dualen Studium, wie die Hochschule und die Berufsschule, eine elementar wichtige Rolle. 

Franziska, welche Erwartungen hattest du an das Verbundstudium? Haben sich deine Wünsche erfüllt?
Von Erwartungen würde ich nicht sprechen. Vielmehr war es bei mir die Vorstellung, praktische Erfahrungen zu sammeln und mich in den verschiedenen Bereichen auszuprobieren, um festzustellen, welche Fachbereiche mir mehr oder weniger liegen. Erst die vielen Eindrücke, die ich im Laufe meines Dualen Studiums und der Praktika in den Abteilungen gesammelt habe, haben dazu geführt, dass sich meine Interessen in Richtung Logistik bzw. SCM entwickelt haben. Da ich nun im Auslaufmanagement tätig bin, hat sich mein Berufswunsch auch erfüllt. 

Deine Einschätzung, Michael: Was zeichnet ein Duales Studium bei REHAU aus? Warum lohnt es sich, bei REHAU einzusteigen? 
Gerade die Verbindung zwischen Theorie und Praxis sind bei REHAU sehr gut organisiert. Unsere Verbundstudierenden werden von Anfang an durch das professionelle Ausbildungsteam betreut und begleitet. Die Kompetenzvermittlung in unserem Ausbildungszentrum und in den entsprechenden Fachabteilungen ist ein riesiger Mehrwert für unsere Dualstudierenden und REHAU. Hier können sie gleich die theoretisch erworbenen Kenntnisse in der Praxis umsetzen. 

Franziska, ging es während des Verbundstudiums für dich auch mal an einen anderen Standort? 
Innerhalb meines Bachelorstudiums habe ich ein halbes Jahr im Werk Viechtach 11 verbracht, um meine Bachelorarbeit zu schreiben. Das war eine ganz besondere Erfahrung für mich, insbesondere, wenn man aus der Verwaltung kommt und bislang die Werke nur durch kurze Besuche kennenlernt. 
Die logistischen Abwicklungen und Produktionsabläufe konnte ich in dieser Zeit hautnah miterleben und mitverfolgen, wodurch ich auch ein ganz anderes Verständnis entwickelt habe. Vor allem wurden die im Studium und den Logistikvorlesungen bislang theoretischen Prozesse materiell und nachvollziehbar sowie deren Komplexität erst richtig deutlich.
Abgesehen von den praktischen Erfahrungen, die ich gewinnen konnte, habe ich die Zeit in vie11 in bester Erinnerung und ich freue mich immer, wenn ich mit meinen damaligen Kollegen in Kontakt komme.

Ein Duales Studium bedeutet auch viel lernen und Selbstdisziplin. Wie bist du damit umgegangen, Franziska?
Ich denke, wie jeder andere Studierende auch. ;) 
Das Verhältnis zwischen Ausbildung, Schule und Freizeit muss auf jeden Fall ausgeglichen sein. Natürlich waren die ersten beiden Semester gerade durch die Doppelbelastung anspruchsvoller, jedoch ist man nicht alleine. Bereits im ersten Ausbildungsjahr hat man die anderen „Dualis“ in der Berufsschule kennengelernt und Freundschaften gebildet. Während des Studiums haben wir gemeinsam gelernt und Projekte betreut. Dabei kam auch der Spaß nicht zu kurz.
Das Einzige, das ich wirklich als herausfordernd und belastend empfand, war die Corona-Pandemie während des Master-Studiums. Hier muss man der Hochschule Hof ein absolutes Lob aussprechen, wie schnell und problemlos sie auf die Situation reagiert haben und auf Online-Vorlesungen umgestellt haben. Leider hat gerade in dieser Zeit der soziale Austausch mit den Kommilitonen oder auch die Möglichkeit in seinen Hobbys einen Ausgleich zu finden, gefehlt. Beides ist natürlich während des Studiums essentiell wichtig. 

MA-D1267_CL - 1105840

Michael, was sollten junge Menschen, die sich für ein Duales Studium interessieren, mitbringen? Welche Eigenschaft ist die wichtigste?
Als Vorbereitung für die zukünftigen Tätigkeiten sind die Kompetenzen Teamfähigkeit, Lernbereitschaft aber auch Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein elementar. Hinzu kommt, dass aufgrund der Problemlösungsfähigkeit auch die Kommunikation und Kritikfähigkeit gut ausgebaut sein sollte. Diese Kompetenzen werden selbstverständlich im Rahmen des dualen Studiums bei REHAU gefördert, um so auch in der „VUKA-Welt“ zukünftig bestehen zu können.

Nun zu deiner Masterarbeit, Franziska: Welchen Themen hast du dich gewidmet? Konnten Inhalte umgesetzt werden?
Während ich mich mit meiner Bachelorarbeit mit Produktionsprozessen auseinandergesetzt habe, hatte ich bei meiner Masterarbeit den Fokus auf die Endmontage gelegt. Hier lautete das Thema „Entwicklung und Gestaltung eines Entscheidungsmodells zur Auswahl einer geeigneten und wirtschaftlichen Bereitstellungsform für die Montage“. Vor jedem Neuprojekt wird zwischen verschiedenen Bereitstellungsformen (sortenrein, sequenziert, Set) differenziert und ausgewählt, wie die Ein- und Anbauteile für die Verkleidungen an der Montagestation bereitgestellt werden. Ziel meiner Arbeit war es, ein Entscheidungsmodell zu entwickeln, das die verschiedenen Bereitstellungsmöglichkeiten berechnet, vergleicht und auf Umsetzbarkeit und Wirtschaftlichkeit prüft. Soweit ich weiß, wurde das Modell schon genutzt. Ebenso habe ich zur Ermittlung der Laufzeit eine Laufwegsformel erstellt, um in Abhängigkeit der einzubauenden Artikel am Montageplatz die notwendige Lauf-/Montagezeit zu ermitteln. Diese Formel wird meines Wissens auch angewendet. Abgesehen von der Abschlussnote macht mich die Tatsache, dass Inhalte meiner Abschlussarbeit verwendet werden, unheimlich stolz. Der Aufwand hat sich also nicht nur für mich, sondern auch für das Unternehmen gelohnt.

Und wie ging es bei dir nach dem Dualen Studium weiter? Was machst du jetzt? 
Nach dem halben Jahr im Werk Viechtach 11 und meiner Zeit während des Masters wollte ich auch meine berufliche Zukunft im Bereich Automotive ausrichten, da mich die Arbeit in der Automobillogistik und das Team begeistert haben. Zu diesem Zeitpunkt war die Stelle für das Auslaufmanagement ausgeschrieben, auf die ich mich mit Erfolg beworben habe. Seit letztem Herbst bin ich Teil des neuen Phase-Out-Management-Teams. Durch meine Tätigkeit bin ich im ständigen Austausch mit den verschiedenen Werken und Kolleginnen und Kollegen. Das ist genau das, was ich bereits im Studium an der Logistik so interessant fand!

Deine Einschätzung, Michael: Wie sehen die beruflichen Perspektiven nach dem Dualen Studium aus?
Unseren Dualstudierenden stehen grundsätzlich bei der Übernahme alle möglichen Fachbereiche offen. Die verschiedenen Abteilungen bieten unseren ehemaligen Verbundstudierenden sehr gute berufliche Perspektiven. Zusätzlich haben wir für sehr gute Kandidaten, die im Interessensgebiet von REHAU einen Master realisieren wollen, ein eigenes Förderprogramm implementiert.

Franziska, rückblickend betrachtet – würdest du es wieder tun?
Ja, das Duale Studium und die damit angebotene Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu gewinnen, sollte definitiv als Chance und nicht als Doppelbelastung gesehen werden, da neben dem theoretischen Wissen vor allem die Erfahrung ein entscheidender Aspekt im späteren Berufsleben ist. Gerade als Berufseinsteiger merke ich, wie essentiell Erfahrungswerte im Berufsalltag sind. So sind die Noten und Leistungen meist die „Eintrittskarte“ für den gewünschten Job. Jedoch ist die Erfahrung der Kollegen und Vorgesetzten die Grundlage vieler Entscheidungen und Vorgehensweisen.

MA-D1264_CL - 1105837

Hast du einen Tipp für alle, die sich auch für eine Duale Ausbildung bei REHAU interessieren?
Man sollte sich definitiv nicht von der anfänglichen Doppelbelastung aus Studium und Ausbildung abschrecken lassen und die Chance nutzen, sich so viele Bereiche wie möglich anzusehen. Damit baut man sich automatisch ein kleines Netzwerk auf, von dem man später profitieren kann. 

Michael, zu guter Letzt: Was treibt dich persönlich an, junge Menschen bei Ausbildung und Verbundstudium zu unterstützen?
Ich möchte die Berufsausbildung und das Verbundstudium sowohl bei REHAU als auch in der Region voranbringen. Dadurch, dass ich selbst eine Ausbildung und verschiedene Weiterbildungen bei REHAU durchlaufen durfte, sehe ich die entsprechenden Programme als hervorragenden beruflichen Einstieg. Für mich ist persönlich der größte Erfolg, zu sehen, dass junge Menschen ihren ersten Schritt in ein berufliches Leben meistern. Sehr motivierend für mich ist, wenn ich ehemalige Verbundstudierende und Auszubildende später in den Fachabteilungen wieder treffe und sehe, dass sie beruflich individuell erfolgreich sind. Das zeigt mir, dass die Arbeit, die das Ausbildungsteam in Deutschland investiert, eine gute Investition für REHAU und die Gesellschaft ist.

Vielen Dank euch beiden für die interessanten Einblicke!

Weitere Infos zum Dualen Studium gibt es unter https://www.rehau.com/de-de/verbundstudium oder direkt bei Michael.

Informationen zu den vielfältigen Karrieremöglichkeiten bei REHAU sind hier zu finden: https://www.rehau.com/de-de/karriere

Engineering progress

Enhancing lives