Technische Ausbildung

Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik (m/w/d)

Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik verarbeiten verschiedene Polymere und stellen aus ungeformten Massen (Pulver, Granulat) an Spezialmaschinen Halbzeuge oder Fertigteile her. Die vorgegebenen Rezepturen müssen dabei genau beachtet werden. Diese Werkstoffe bereitest du während deiner Ausbildung mit Hilfe von Maschinen und Werkzeugen für den weiteren Fertigungsprozess vor. Für deine verschiedenen Arbeiten benötigst du Kenntnisse und Fertigkeiten in der Metall- und Kunststoffverarbeitung. Du solltest mit wichtigen Elementen der Hydraulik, Pneumatik und Elektrotechnik vertraut sein und dich im Bereich der mess-, steuerungs- und regeltechnischen Vorgänge in der Kunststoffverarbeitung auskennen. Wenn dich schwere Maschinen nicht ins Schwitzen bringen und du einen kühlen Kopf bewahrst, dann bewirb dich!

Übrigens: Unsere Auszubildenden zählen traditionell zu den Spitzenabsolventen des jeweiligen Jahrgangs, so stehen zum Beispiel bei der jährlichen Preisverleihung für die besten Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik stets junge REHAU Mitarbeiter auf den vorderen Plätzen.

Voraussetzung:Qualifizierter Hauptschulabschluss
Ausbildungszeit:3 Jahre
Standorte:Rehau, Brake, Feuchtwangen, Schwarzenbach am Wald, Triptis, Velen, Viechtach, Visbek, Wittmund
ABI-D155 - 84432271

„Nach meiner 10-Jährigen Schullaufbahn war REHAU die beste Möglichkeit um ins Berufsleben zu starten. Die Ausbildung ist sehr vielseitig und interessant, da man in der 3-Jährigen Laufzeit alle Werke und Abteilungen durchläuft. Dabei kann man sehr viele Erfahrungen sammeln, die im späteren Berufsleben als Verfahrensmechaniker von Vorteil sind.  Bei REHAU lernt man jeden Tag etwas Neues. Nach meiner Ausbildung hoffe ich, dass ich den Beruf weiterhin bei REHAU ausführen kann.“

Paula Roth, Verfahrensmechaniker Kunststoff- und Kautschuktechnik

Industriemechaniker (m/w/d)

Industriemechaniker sind in der Herstellung, Instandhaltung und Überwachung von technischen Systemen eingesetzt. Ihr Aufgabengebiet umfasst die Einrichtung, Umrüstung und Inbetriebnahme von Produktionsanlagen. Sie montieren/demontieren Teile und Baugruppen, beheben Störungen und veranlassen nach einer Funktionsüberprüfung die Wiederinbetriebnahme der Maschinen und Anlagen.
Industriemechaniker arbeiten im Team, organisieren Fertigungs- oder Herstellungsabläufe und kontrollieren diese. Sie dokumentieren Instandhaltungs- und Montagearbeiten unter Berücksichtung der betrieblichen Qualitätsmanagementsysteme.

Voraussetzung:Qualifizierter Hauptschulabschluss
Ausbildungszeit:3,5 Jahre
Standorte:Rehau, Brake, Viechtach, Visbek, Wittmund

„Ich wurde durch eine Ausbildungsmesse auf REHAU aufmerksam. Das Unternehmen war dort mit einem Stand vertreten und ich informierte mich über die Ausbildungsberufe. Als Industriemechaniker arbeite ich mit Gerätschaften wie Bohrmaschinen oder Schweißgeräten, da ich Maschinen warte und repariere. Aber hier wird keiner ins kalte Wasser geschmissen. Die ersten Monate verbringen die technischen Azubis in der Ausbildungswerkstatt und erlernen die Grundfertigkeiten. Der Beruf ist sehr abwechslungsreich, jeder Tag bringt neue Aufgaben mit sich. Neulich habe ein Gestell für einen schweren Temperwagen gebaut. Darauf bin ich stolz und über das Lob habe ich mich sehr gefreut. Das zeigt mir, dass meine Arbeit geschätzt und anerkannt wird.  Ich hoffe, dass mich die Firma nach meiner Ausbildung übernimmt.“

Peter Küspert, Industriemechaniker im 2. Lehrjahr, 18 Jahre alt

MA-D189_500696_0 - 500696

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

Einsatzgebiet der Elektroniker für Betriebstechnik sind in erster Linie Anlagen der Energieversorgung.

Zu deinen Aufgaben gehört es, Steuerungs-, Regelungs- und Antriebs- sowie Melde- und Beleuchtungstechniken einzurichten. Tüfteln gehört zu deiner Leidenschaft? Dann ist diese Ausbildung für dich das Optimale.

Denn du stellst elektronische Verbindungen her, verdrahtest, montierst, prüfst und misst elektrische Geräte und Anlagen. Du nimmst komplette Anlagen in Betrieb, überwachst deren Funktionen und behebst Probleme.

Voraussetzung:Mittlere Reife
Ausbildungszeit:3,5 Jahre
Standorte:Rehau, Brake, Triptis, Velen, Viechtach, Visbek, Wittmund
ABI-D153 - 84431653

„Ich habe mich für meine Ausbildung zum Elektroniker bei REHAU entschieden, weil einem hier alle Türen offen stehen. Nachdem ich ein Praktikum absolviert hatte, war klar, dass nur der Beruf des Elektronikers für mich in Frage kommt. Nun arbeite ich schon seit fast einem Jahr bei REHAU und lerne jeden Tag neue Dinge wie:

  • Schaltschränke verdrahten und deren Funktion verstehen
  • Elektrische Fehler in Anlagen finden und beheben
  • Einfache Elektrische Steuerungen selbst entwickeln
  • Verschiedenste Messungen durchführen und die Logik dahinter verstehen

Im Großen und Ganzen ein sehr anspruchsvoller Beruf, aber genau das macht mir so viel Spaß."

Sven Wieneke, Elektroniker

Elektroniker für Automatisierungstechnik (m/w/d)

Elektroniker für Automatisierungstechnik sind für die Entwicklung und Erprobung hochentwickelter Steuerelektronik verantwortlich.

Sie konzeptionieren und programmieren komplexe, rechnergesteuerte Industrieanlagen und erarbeiten neue, moderne Automatisierungslösungen im Rahmen von Industrie 4.0. Weiterhin gehören die Inbetriebnahme, Funktionsüberwachung, Wartung und strukturierte Problembehebung zu ihren Aufgabegebieten.

Voraussetzung:Mittlere Reife
Ausbildungszeit:3,5 Jahre
Standorte:Rehau
ABI-D180 - 62440

„Strom ist wie das Leben - man muss etwas dafür tun, um es in die richtige Bahn zu lenken. Auf REHAU bin ich durch die Empfehlung von Bekannten aufmerksam geworden. Durch das hohe Niveau, das die Ausbildung bei REHAU besitzt, wird mein Interesse für die Elektrotechnik optimal gefördert. Elektroniker und vor allem Automatisierer werden in Zukunft immer mehr gebraucht, so dass der Beruf eine immer größere Bedeutung erlangt. Denn ohne den Automatisierungstechniker wüsste die Maschine nicht, was sie tun soll.“

Marius Leonhardt, Elektroniker im 1. Lehrjahr, 18 Jahre alt

Mechatroniker (m/w/d)

Mechatroniker sind branchenübergreifend gefragt. Dein Einsatzgebiet ist relativ breit, denn du bist qualifiziert auf den Gebieten der Mechanik, Steuerungstechnik und Elektrotechnik. Während deiner Ausbildung erlernst du die Montage und Instandhaltung von komplexen Maschinen, Anlagen und Systemen. Du überprüfst und behebst Fehler an mechatronischen Systemen, bedienst diese und nimmst sie auch in Betrieb.

Voraussetzung:Mittlere Reife
Ausbildungszeit:3,5 Jahre
Standorte:Rehau, Brake, Feuchtwangen, Schwarzenbach am Wald, Viechtach

„Ich habe damals von Freunden, die hier arbeiten, erfahren, dass die Ausbildung bei REHAU sehr gut ist. Deshalb habe ich ein Praktikum in der Lehrwerkstatt absolviert, um mich selbst davon zu überzeugen. Schon während meiner Schulzeit war ich sehr technikbegeistert. Da passt es einfach super, dass der Beruf des Mechatronikers Elektrik, Automatisierung, Mechanik und Informatik verbindet. Es war ein außergewöhnliches Erlebnis, dass ich beim REHAU Azubispot mitspielen durfte, der sogar im Kino zu sehen war!“

Philipp Thiel, Mechatroniker im 3. Lehrjahr, 20 Jahre alt

MA-D190_500697_0 - 500697

Werkzeugmechaniker (m/w/d)

Werkzeugmechaniker fertigen, montieren, überprüfen, warten und reparieren Schneid-, Umform- und Bearbeitungswerkzeuge oder Formen verschiedener Art. Dabei handelt es sich um Werkzeuge und Formen, die für die Serienfertigung benötigt werden, wie zum Beispiel Formen für Kunststoff- oder Spritzgussmaschinen. Zum Einsatz kommen unter anderem hochmoderne CNC-gesteuerte Präzisions-, Fräs- oder Drehmaschinen. Als Werkzeugmechaniker planst und steuerst Du Arbeitsabläufe, arbeitest im Team, kontrollierst, beurteilst und dokumentierst Arbeitsergebnisse. Dabei überprüfst und optimierst Du Funktionen und Abläufe hinsichtlich Quantität und Qualität unter Verwendung technischer Unterlagen.

Voraussetzung:Qualifizierter Hauptschulabschluss
Ausbildungszeit:3,5 Jahre
Standorte: 
ABI-D156 - 84432283

„Durch Familie und Freunde kannte ich REHAU bereits vor meiner Ausbildung. Schon während meiner Schulzeit hatte ich großes Interesse an den Ausbildungsberufen, die von REHAU angeboten werden. Zu Beginn der Ausbildung durchläuft jeder technische Azubi die Grundausbildung Metall. Anschließend werden wir in unsere spezifischen Tätigkeiten eingewiesen. Als Werkzeugmechaniker arbeite ich mit Fräsmaschinen, Drehbänken, Bohrmaschinen und weiteren Geräten, die mir ermöglichen Werkstücke auf Hundertstel Millimeter genau zu fertigen. Die Präzision steht bei uns im Vordergrund. Im Team suchen wir zusammen nach Problemlösungen und helfen uns gegenseitig weiter um den größtmöglichen Lernerfolg zu erzielen. Beim Bearbeiten von Metallen wie Stahl, Messing oder Aluminium sind Konzentration und Ausdauer gefragt. Das Bearbeiten und Fertigen dieser Werkstoffe in der höchsten Genauigkeit zeichnet unseren Beruf aus.“

Marian Meinel, Werkzeugmechaniker im 1. Lehrjahr, 19 Jahre alt

Fachlagerist (m/w/d)

Fachlageristen nehmen Güter an und prüfen anhand der Begleitpapiere die Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferungen. Sie packen die Güter aus, sortieren und lagern sie art- und umweltgerecht. Sie erfassen die Artikel und können so jederzeit über Warenbestand und Lagerort Auskunft geben. Für den Warenausgang verpackst du die Güter, erstellst Begleitpapiere und stellst Ladeeinheiten zusammen. Um Kontrollen zu erleichtern und Fehler zu vermeiden, kennzeichnest, beschriftest und sicherst du die Sendungen unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben. Bei deiner Arbeit bedienst du auch verschiedene Transportgeräte und Fördermittel, deren Pflege ebenfalls zu deinen Aufgaben gehört.

Voraussetzung:Qualifizierter Hauptschulabschluss
Ausbildungszeit:2 Jahre
Standorte:Triptis

„Den ersten Kontakt zu REHAU hatte ich bei einem Berufscamp der Industrie- und Handelskammer. Jeden Tag stellte sich ein anderes Unternehmen vor – REHAU hatte ein Planspiel für uns vorbereitet. Die Bereiche Lager und Logistik haben mich schon immer sehr interessiert. Hier muss zuverlässig und sorgfältig gearbeitet werden. Das macht mir jeden Tag aufs Neue Spaß. Zurzeit bin ich in der Endkontrolle tätig. Mithilfe von Scannern erfasse ich jeden einzelnen Artikel auf den Paletten. Es wird sich super um uns Azubis gekümmert, die Kollegen haben immer ein offenes Ohr. Nach meiner zweijährigen Ausbildung würde ich gerne noch ein drittes Jahr bei REHAU anhängen, um die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik zu absolvieren.“

Selina Broßmann, Fachlageristin im 1. Lehrjahr, 17 Jahre alt

MA-D188_500695_0 - 500695

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

Ausgebildete Fachkräfte der Lagerlogistik kommen im Bereich der Werkslogistik zum Einsatz. Die Logistik erstreckt sich über den gesamten Prozess eines Produktionswerkes. Hierbei durchläufst du die Teilbereiche Beschaffung, Wareneingang, Lager- und Transportlogistik, EDV/Stammdatenerfassung, Disposition sowie den Versand. Im Anschluss an deine Ausbildung übernimmst du entsprechend deiner Fähigkeiten und Kenntnisse in einem dieser Bereiche eine feste Position. Zu deiner Ausbildung zählen zudem Arbeitssicherheit und Umweltschutz, betriebliche Organisation und Kommunikation.

Voraussetzung:Qualifizierter Hauptschulabschluss
Ausbildungszeit:3 Jahre
Standorte:Brake, Feuchtwangen, Triptis, Viechtach, Visbek

Technischer Produktdesigner für Maschinen- und Anlagenkonstruktion (m/w/d)

Technische Produktdesigner erlernen in der zeichnerischen Grundausbildung die Fähigkeit, geometrische Grundkonstruktionen, Einzelteil- sowie Zusammenbauzeichnungen zu erstellen. Zum Bau des Werkstückes werden des Weiteren Stücklisten, Schaltpläne und Tabellen als erforderliche technische Unterlagen verfasst.
Die erlernten Fähigkeiten werden am Computer per CAD umgesetzt. Beim Erstellen oder Anpassen von dreidimensionalen Modellen, Baugruppen, Zeichnungen und Stücklisten wird der Technische Produktdesigner schließlich zum gefragten Mitarbeiter, der im Team mit Konstrukteuren verantwortungsvolle Aufgaben übernimmt.
Der Technische Produktdesigner ist bei REHAU an der Entwicklung von Konfektionsmaschinen bei Sonder- und Standardmaschinen beteiligt.

Voraussetzung:Mittlere Reife
Ausbildungszeit:3,5 Jahre
Standorte:Rehau
ABI-D147 - 84430410

„Auf REHAU bin ich über den Audi TT Cup aufmerksam geworden. Hier zählt das Unternehmen zu den Hauptsponsoren. Meine Begeisterung für den Automobilbau ist sehr groß, umso mehr freut es mich, dass ich nun Teil dieser Firma werden konnte. Es ist sehr aufwändig, aber auch interessant, eine komplette Maschine aus vielen Einzelteilen zu konstruieren. Ebenfalls ist es bemerkenswert, was hinter der Konstruktion einer Maschine steht. Es müssen beispielsweise zahlreiche Richtlinien eingehalten und Dokumente erstellt werden. Zurzeit arbeite ich mit dem CAD-Programm SolidWorks, welches zahlreiche Funktionen zur Erstellung von Bauteilen, Baugruppen und deren Zeichnungsableitung bietet. Nach meiner Ausbildung strebe ich ein Maschinenbaustudium oder die Weiterbildung zum Techniker an.“

Robin Schatke, Technischer Produktdesigner