REHAU Werk nimmt neues Hochregallager in Betrieb

Neuer Inhalt
12.09.2017

Gute Nachrichten aus dem REHAU Werk Brake: Die umfangreiche Werkserweiterung, die auch den Aufbau einer neuen Lackieranlage vorsah, ist nahezu abgeschlossen. Die Erweiterung des Hochregallagers samt Elektrohängebahn in der Produktion ist mechanisch und elektrisch fertiggestellt und konnte kürzlich erfolgreich in Betrieb genommen werden. Auch der Bau der neuen Logistikhalle, die der dringend notwendigen Erweiterung bestehender Lagerkapazitäten und der Teilebevorratung dient, ist weitestgehend beendet. 

„Die Lackieranlage hat ihre Probeläufe erfolgreich absolviert, die Außenanlagen sind befestigt und es stehen wieder genügend Parkplätze für die Mitarbeiter zur Verfügung“, freut sich Werkleiter Langenberg. Weiter erklärt er, dass die Vergrößerungs- und Modernisierungs­maßnahmen immens dazu beitrügen, dem Ruf als Top-Lieferant namhafter Automobilhersteller auch künftig gerecht zu werden. REHAU hat in die Werkserweiterung rund 80 Millionen Euro investiert und wird den erfolgreichen Bauabschluss Ende September mit einer offiziellen Einweihungsfeier begehen.

Mit dem fertiggestellten Hochregallager und der Elektrohängebahn ist REHAU in der Lage, den innerbetrieblichen Transport und die Lagerung von Stoßfängern weiter zu optimieren.  Das automatische Fördersystem bewegt die Stoßfänger von der Produktionsstätte zum Hochregallager. Dort werden die gelagerten Stoßfänger von vollautomatischen Regalbediengeräten ein- und in Kundenabrufsequenz wieder ausgelagert.

„Diese ausgeklügelte Werkslogistik sichert unsere Wettbewerbsfähigkeit“, freut sich der Werkleiter. Der Entschluss, das Werk auf den neuesten Stand der Technik zu bringen und zu vergrößern, ist unter anderem dem Umstand geschuldet, dass der explosionsartige Anstieg der unterschiedlichsten Pkw-Modellvarianten in den letzten Jahren mit einfachen Transportmitteln nur noch schwer zu bewältigen war. Im Braker Werk, das auf die Fertigung und den Zusammenbau von Spritzguss-Formteilen und deren Lackierung spezialisiert ist, werden mehrere Tausend Stoßfängervarianten für die Auto­mobi­l­industrie produziert und unter anderem an den Daimler-Standort Bremen ausgeliefert.

Aktuell fertigt das Unternehmen in Brake unter anderem Stoßfänger, Heckspoiler und Längsträger für namhafte Automobilhersteller. Daneben werden Gas-, Wasser- und Kabelschutzrohre sowie Kanalschächte und Regenwasserversickerungssysteme produziert. 

Hinweis

Die aufgerufene Webseite gibt es ebenfalls für Ihr Land. Wollen Sie die aufgerufene Webseite anzeigen lassen oder in Ihre Länderpräsentation wechseln?