REHAU baut Standort Triptis aus

Neuer Inhalt

Mit dem Triptiser Bürgermeisters Berthold Steffen (5.v.l.), dem Landtagsabgeordneten Christian Herrgott (Fünfter v. r.) sowie Vertretern des Unternehmens und der am Bau beteiligten Firmen vollzog REHAU Werkleiter Dr. Olaf Lämmer (Vierter v. r.) den offiziellen Spatenstich für die Werkserweiterung.

28.03.2017

An seinem thüringischen Standort Triptis investiert Polymerspezialist REHAU in den nächsten zwei Jahren über 14 Millionen Euro - mit der Baumaßnahme werden im Endstadium rund 40 neue Arbeitsplätze entstehen. 

Mit einem offiziellen Spatenstich gab Werkleiter Dr. Olaf Lämmer jetzt den Startschuss für die Erweiterung des Triptiser Werkes um eine Produktionshalle, die rund 130 x 30 Meter groß wird. In dem neuen Gebäude werden künftig auf mehreren Produktionsstrecken schalldämmende Hausabflussrohre gefertigt. Mit diesem Schritt schafft das Unternehmen beste Voraussetzungen für eine wettbewerbsfähige und zukunftsorientierte Rohrfertigung und optimiert durch die Zentralisierung von Produktion, Lagerhaltung, Umschlag und Transport zudem die logistischen Abläufe. 

Hinweis

Die aufgerufene Webseite gibt es ebenfalls für Ihr Land. Wollen Sie die aufgerufene Webseite anzeigen lassen oder in Ihre Länderpräsentation wechseln?