Kindernotfallbetreuung

Beruf und Familie

Zusammenarbeit mit der Diakonie Hochfranken
Als familienfreundliches Unternehmen bietet REHAU seinen Mitarbeitern die Möglichkeit einer „Kindernotfallbetreuung“. Zusammen mit der Diakonie Hochfranken wird das Pilotprojekt am Standort Rehau gestartet und kann bei betrieblich bedingter Verhinderung kostenlos genutzt werden. 

Was ist „Kindernotfallbetreuung“?

Die Kindernotfallbetreuung gewährleistet die kurzfristige Betreuung für Kinder von REHAU Mitarbeitern durch qualifiziertes und erfahrenes Personal der Diakonie Hochfranken.

In folgenden Fällen kann die Kindernotfallbetreuung in Anspruch genommen werden:

  • Kurzfristige und beruflich veranlasste Gründe, wie z.B. zwingende Terminverschiebungen, kurzfristige Dienstreisen, Erkrankung des Kindes während der Arbeitszeit u.ä.
  • Zeitlich außerhalb einer evtl. regelmäßig, üblicherweise erforderlichen Betreuung

Den REHAU Mitarbeitern entstehen bei der Inanspruchnahme der Kindernotfallbetreuung keine Kosten.

So funktioniert‘s

Bei Bedarf, durch Vorliegen einer der oben genannten Gründe, Zustimmung des Vorgesetzten einholen.
Anschließend Direktkommunikation und Vereinbarung der individuellen Betreuung mit der Diakonie durch die REHAU Mitarbeiter selbst.

Eure Fragen - unsere Antworten

1. Für welche Notfallsituationen ist das neue Modell gedacht?
Kurzfristige und beruflich veranlasste Gründe, wie z.B. zwingende Terminverschiebungen, kurzfristige Dienstreisen, Verschiebungen im Schichtbetrieb, Erkrankung des Kindes während der Arbeitszeit u.ä. zeitlich außerhalb einer evtl. regelmäßig, üblicherweise erforderlichen Betreuung.

2. Gab es denn eine große Nachfrage aus der Belegschaft nach diesem neuen Angebot?
Die Nachfrage ergab sich aus direkten Gesprächen mit Eltern und der Frage danach, was wir konkret tun können.

3. Wie viele Eltern haben das Angebot bereits genutzt?
Das Pilotprojekt ist gerade erst gestartet, die Resonanz ist positiv. Es ist ein Angebot, dennoch hoffen wir, dass Notfallsituationen insgesamt vermieden werden können. In erster Linie können die flexiblen Arbeitszeiten genutzt werden und wir erwarten nicht, dass Eltern nun ihre kranken Kinder abgeben und trotzdem weiterarbeiten.

4. Wo werden die Kinder in diesen Fällen betreut? Das setzt ja auch von Seiten der Diakonie eine große Flexibilität voraus.
Nach individueller Vereinbarung mit der Diakonie kann der genaue Umfang der Betreuung festgelegt werden, in der Regel erfolgt diese bei den Eltern zu Hause. Der Einsatz der Diakonie Mitarbeiter ist zeitlich flexibel.

5. In welchem Einzugsgebiet kann die Betreuung genutzt werden?
Dadurch, dass die Betreuung durch die Diakonie Hochfranken gewährleistet wird, beschränkt sich der Einsatzort, d.h. der Ort der Betreuung, auf das gesamte Gebiet Hochfranken.

6. Vor allem für die Mitarbeiter im Werk wäre evtl. eine Betreuung, aufgrund des Schichtbetriebs auch zu Nachtzeiten und am Wochenende, relevant. Kann das die Notfallbetreuung abdecken?
Die Kindernotfallbetreuung, aufgrund kurzfristig, betrieblich veranlasster Gründe, kann theoretisch zu jeder Tages- und Nachtzeit und am Wochenende in Anspruch genommen werden.

7. Wie weit im Voraus muss die Diakonie über eine erforderliche Betreuung informiert werden?
Je nachdem wie kurzfristig der Grund für eine Betreuung vorliegt, kann der Kontakt zu Frau Krüger jederzeit hergestellt werde. Wünschenswert wäre eine Vorlaufzeit von 24 h, soweit die Notwendigkeit einer Betreuung absehbar ist. Je weiter im Voraus, desto besser kann die Diakonie die Einsätze planen.

8. In der Pressemitteilung sind bereits einige weitere flexible Angebote bei der Rehau AG erwähnt, etwa Homeoffice oder flexible Arbeitszeiten. Wie werden diese angenommen?
Sie werden gut angenommen und wir wünschen uns eine weiterhin verstärkte Nutzung und breite Akzeptanz im Unternehmen.

9. Wäre denn auch ein Betriebskindergarten eine Option? Wenn nicht, warum nicht?
Es gibt sehr gute Angebote und Kooperationen in der Region, die wir schätzen. Aktuell ist ein großer Bedarf für einen eigenen Betriebskindergarten nicht gegeben.

Downloads

Kontakt

Diakonie Hochfranken

Marianne Krüger
Leitung Diakonie
Tel: 09281/7552-21
Mobil: 0170/6329711