Porzellanikon Selb

Porzellanikon Selb

Das Porzellanikon ist ein Spezialmuseum, das sich ausschließlich dem „Weißen Gold“ verschrieben hat außerdem mit 9.000 m² das Größte seiner Art auf dem Kontinent. Es ist Synonym für eine Gesamtschau über die Entwicklung des Porzellans im deutschsprachigen Raum und die größte Design- und Produktsammlung des 19. und 20. Jahrhunderts. Nirgendwo sonst in Europa wird die Porzellanherstellung in dieser Vollständigkeit gezeigt. In einer stillgelegten Porzellanfabrik in Selb wird am Originalschauplatz die Geschichte der Porzellanherstellung lebhaft und eindrucksvoll vermittelt. Die Leitungsführung in denkmalgeschützten Gebäuden ist immer wieder eine besondere Herausforderung, da die historische Bausubstanz nicht verändert werden darf. Neben diesen Rahmenbedingungen werden natürlich auch an die elektrotechnische Infrastruktur hohe Ansprüche gestellt. Zu berücksichtigen war, dass große Leitungsmengen aufgenommen werden, die Netzwerkinfrastruktur auf zukünftige Erweiterungen hin ausgelegt werden kann und die Gesamtlösung langlebig sowie hochwertig in der Erscheinung ist.

VietaSelb, Deutschland, Vokietija
Projekto tipasMuseum
Metai2008