REHAU setzt auf innovativen Antrieb

REHAU setzt auf innovativen Antrieb

Hybridfahrzeug und Stromtankstelle für Schwarzenbach a.Wald

27.10.2017

Pendelfahrten zwischen Schwarzenbach a.Wald und dem nahegelegenen Werk in Marlesreuth sowie nach Naila bestreitet Polymerspezialist REHAU ab sofort weitestgehend elektrisch. Erst kürzlich erweiterte das Unternehmen den firmeneigenen Fuhrpark um einen elektrifizierten 2er BMW und errichtete eigens dafür auf dem Werksgelände eine Stromtankstelle.

Rund 40 Kilometer können mit dem neuen Mobil elektrisch zurückgelegt werden. Aber auch wenn dem Auto unterwegs einmal der Strom ausgehen sollte, besteht kein Grund zur Sorge. Dank Hybridtechnologie verfügt das Fahrzeug zusätzlich zur Batterie über einen 40-Liter fassenden Benzintank. Mit einem angegebenen Durchschnittsverbrauch von nur circa 2,3 Liter Benzin und 11,8 Kilowattstunden Strom pro hundert Kilometer liegt die Reichweite des Fahrzeugs damit bei durchschnittlich über 1.000 Kilometern. Ist die Batterie leer, dauert es mit Kraftstrom gut zwei Stunden bis sie wieder voll ist. Dabei setzt Polymerspezialist REHAU am Standort auf grünen, CO2 freien Strom. Die Stromtankstelle, an der aktuell zwei Fahrzeuge gleichzeitig „betankt“ werden können, ist um weitere Ladestationen ausbaubar und bietet somit noch Potenzial für die Vergrößerung des elektrifizierten Fuhrparks. „Die mobile Zukunft wird auf alternativen Antriebstechnologien basieren. Davon bin ich überzeugt“, meint Elmar Zaßenhaus, REHAU Werkleiter Schwarzenbach a.Wald.

„Für das Hybridfahrzeug sprachen neben dem Umweltaspekt vor allem wirtschaftliche Gründe“, erläutert der Diplom-Ingenieur die Entscheidung. Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechnologien würden aktuell subventioniert und seien zu günstigen Konditionen verfügbar. Die benötigte Stromtankstelle wurde durch den Energieversorger anteilig gesponsert. Da das Netz von Stromtankstellen aktuell noch große Lücken aufweist, unterstützen die Stromkonzerne den Ausbau der elektrischen Infrastruktur. REHAU übernehme die Kosten für die Zuleitungen. „Bereits nach eineinhalb Jahren hat sich die Investition amortisiert“, so der 57-Jährige. Dieter Frank, Bürgermeister Schwarzenbach a.Wald, ist begeistert: „Die Elektromobilität hält Einzug im Frankenwald. Wir freuen uns, dass ein innovatives Unternehmen wie REHAU dieses Thema vorantreibt.“

Die REHAU Mitarbeiter dürfen ab sofort Elektromobilität nicht nur hautnah erleben, indem sie das neue Fuhrpark-Mitglied für ihre Pendelfahrten zwischen den Standorten nutzen. Wer im Besitz eines Elektrofahrzeugs ist, kann dieses an der Station auf dem Werksgelände auch aufladen.

In seinem Werk in Schwarzenbach a.Wald beschäftigt REHAU rund 170 Mitarbeiter. Seit 2015 fertigt der Automobilzulieferer in den rund 10.000 Quadratmeter großen Hallen auf dem ehemaligen ERBA-Gelände unter anderem Luftführungen für diverse Modelle namhafter Fahrzeughersteller. 

Engineering progress

Enhancing lives