GamesCom_08 - 84718

Am REHAU Stand auf der Gamescom können sich die Besucher auch über Innovationen des Polymerspezialisten informieren.

Personalrekrutierung 2.0

REHAU auf der Gamescom in Köln

22.08.2019

Noch bis zum 24. August hat die Gamescom in Köln ihre Pforten geöffnet. 370.000 Besucher verzeichnete die größte Messe für interaktive Unterhaltung im vergangenen Jahr. Unter den über 1.000 Austellern aus mehr als 50 Ländern ist auch Polymerspezialist REHAU. Das Unternehmen geht ungewöhnliche Wege in Sachen Personalrekrutierung und will die Messe nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr erneut nutzen, um mit den Fachkräften von morgen ins Gespräch zu kommen.

Unternehmen aller Branchen ringen deutschlandweit um qualifizierte Nachwuchs- und Fachkräfte und müssen einige Anstrengungen unternehmen, um freie Stellen zu besetzen. Noch schwieriger wird es, wenn das Unternehmen weit ab von Metropolen wie Köln, München, Berlin oder Hamburg ansässig ist. „Der Wettbewerb um gute Bewerber ist in den letzten Jahren deutlich härter geworden“, bestätigt auch Thomas Bunke, REHAU Personalleiter für die europäischen Service-Einheiten des Polymerspezialisten. 20.000 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen weltweit an mehr als 170 Standorten.

In Sachen Rekrutierung ist Kreativität gefragt. REHAU geht daher neue Wege und präsentiert sich zum zweiten Mal auf der Gamescom, der größten Messe für interaktive Unterhaltung in Köln. Neben zwei innovativen Produkten - dem REHAU E-Bike „Nuvelos“ und den smarten Touch-Oberflächen „Smart Sense“ -, die am REHAU Stand präsentiert werden, hat der Besucher die Chance, das Familienunternehmen näher kennen zu lernen und sich über freie Stellen zu informieren.

„Wir rechnen auch in diesem Jahr wieder mit mehr als 5000 Standbesuchern – vom potentiellen Auszubildenden bis hin zum berufserfahrenen Kandidaten. In so kurzer Zeit eine so große Anzahl an Menschen für REHAU zu interessieren, ist die Basis, um auch in Zukunft am schwierigen Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein und aktuelle und zukünftige Stellen zu besetzen. Denn heute den Bewerber von Morgen anzusprechen, ist gerade für ein Unternehmen mit eher ländlichen Standorten unverzichtbar,“ erklärt Bunke.

Circa 250 IT-Spezialisten beschäftigt das Unternehmen allein am Stammsitz in Rehau; REHAU ist damit der größte Arbeitgeber im IT-Bereich in Oberfranken. Aber natürlich ist das Unternehmen auch immer auf der Suche nach Ingenieuren, Maschinenbauern, Chemikern und vielen anderen Spezialisten.

REHAU zeigt sich jedoch nicht nur kreativ in der Mitarbeitergewinnung. Auch im Hinblick auf Arbeitsbedingungen geht das Unternehmen moderne Wege. „Unsere Mitarbeiter können Arbeitszeit und -ort im Grunde frei wählen, wenn es ihr Aufgabengebiet zulässt“, erklärt Bunke. Moderne IT-Ausstattung – von hochwertiger Hardware bis hin zu innovativen Kommunikationssystemen – ermöglicht Flexibilität. Auch das Arbeiten von zuhause aus oder von einem anderen Standort sei kein Problem. „Entscheidend ist für uns nicht, wo der Mitarbeiter sitzt und wann er seine Arbeit erledigt. Für uns zählen die Ergebnisse“, unterstreicht der Personalfachmann. Digitalisierung sei für das Unternehmen kein Trend, der schnell wieder verschwinden werde. „In unseren Werken sind digitale Prozesse längst Standard und auch wir in der Personalabteilung suchen Lösungen für neue Herausforderungen“, unterstreicht Bunke. Völlig neue Berufsgruppen müssten heute für REHAU begeistert werden. Dabei könne das Unternehmen sich nicht darauf verlassen, dass die Bewerber an die Tür des Unternehmens klopfen. „Wir sind offen für Neues. Auch die Teilnahme an einer Spielmesse kann ein geeigneter Weg sein, um Mitarbeiter zu finden.“
 

Bild - 84717

REHAU Personalfachmann Thomas Bunke und sein Team setzen auf neue Wege in Sachen Personalrekrutierung

Engineering progress

Enhancing lives