SOS-Kinderdorf Russland - 116695

REHAU unterstützt SOS-Kinderdörfer in Russland

14.08.2020

Als Familienunternehmen denken wir seit jeher langfristig und im Sinne nachfolgender Generationen. Vor diesem Hintergrund entstehen immer wieder spannende und neue Formen der Zusammenarbeit.

So unterstützt REHAU Russland auch seit mehreren Jahren die Organisation SOS-Kinderdorf. Im europäischen Teil des Landes setzt sich REHAU dafür ein, den Alltag der dort lebenden Kinder zu verbessern. Damit wollen wir zeigen, dass wir für uns, aber auch für andere Menschen Verantwortung übernehmen und unseren Teil zum gesellschaftlichen Zusammenleben beitragen wollen.

Alexander Wagner, der Verantwortliche bei REHAU für Wohltätigkeitsprojekte in Russland, stand uns für ein Interview zur Verfügung und hat uns einige Fragen zur Partnerschaft beantwortet.

Pressekontakt

Albrecht von Truchseß

Leitung Group Communications
Tel: +49 9283 772385
Mail: press@rehau.com

Alexander, wie kam es eigentlich konkret zur Partnerschaft mit den SOS-Kinderdörfern in Russland?

Ich bin aufgrund von strukturellen Veränderungen erst 2012 für Wohltätigkeitsprojekte in unserem Marktgebiet zuständig geworden. Da bestand die Partnerschaft bereits, jedoch noch nicht in der heutigen Form.

In meiner Funktion wurde ich im Jahr 2016 von der Organisation schließlich zu einem Workshop eingeladen, bei dem Vertreter verschiedener Unternehmen und Mitarbeiter des SOS-Kinderdorfes gemeinsam evaluiert haben, in welcher Form sich Unternehmen langfristig und systematisch engagieren können, um die Hilfsorganisation optimal als Unternehmen zu unterstützen.

Seit diesem Workshop arbeiten wir noch enger zusammen und konnten so in den letzten Jahren mehrere Projekte realisieren. Das macht uns sehr stolz.
 

Die Partnerschaft besteht also schon länger. Seit wann genau engagiert sich REHAU denn nun schon für die SOS-Kinderdörfer in Russland und wie viele Projekte konnten seitdem zusammen realisiert werden? 

Die Zusammenarbeit mit der Organisation SOS-Kinderdorf in Russland besteht seit etwa 10 Jahren. In den ersten Jahren hat REHAU dort jedoch erst einmal nur ein, zwei kleinere Projekte realisiert. In den letzten fünf Jahren konnten hingegen acht Projekte an verschiedenen Standorten der Organisation im europäischen Teil Russlands umgesetzt werden.
 

Was konnte dadurch für die Familien und Kinder im SOS-Kinderdorf bisher verbessert werden?

Auch wenn der sprichwörtliche russische Winter im Zuge des Klimawandels in den letzten Jahren nicht mehr ganz so extrem ausfällt, wie wir das noch aus den Schulbüchern kennen, dauert die Kälteperiode in Russland doch häufig von Oktober bis in den April hinein und begründet damit immerhin eine Heizsaison von sieben Monaten.

Von daher kommt unserem Engagement – im Falle des SOS-Kinderdorfes bislang ausschließlich mit Produkten aus dem Fensterbereich – eine hohe Bedeutung zu, da wir einerseits den Bewohnern der Häuser in den Kinderdörfern komfortable, der Gesundheit förderliche Wohnbedingungen schaffen und zum anderen der Organisation ermöglichen, ihre Heizkosten nachhaltig zu reduzieren.
 

Was genau macht diese Zusammenarbeit so besonders? 

Das SOS-Kinderdorf ist die einzige internationale Hilfsorganisation, mit der wir auf lokaler Ebene zusammenarbeiten. Die Zusammenarbeit ermöglicht es uns, in Partnerschaft mit unseren lokalen Verarbeitern gesellschaftliches Engagement zu zeigen.

Es gibt in Russland sehr viele sozial benachteiligte Gruppen – u.a. Voll- und Sozialwaisen, Invaliden, alleinstehende Senioren - die von nichtstaatlichen Organisationen mit sehr viel persönlichem Engagement und Herzblut, aber in der Regel mit nur sehr knappen Mitteln unterstützt werden.

Mit unserer Hilfe für die SOS-Kinderdörfer versuchen wir, bei den schwächsten und schutzbedürftigsten Mitgliedern der Gesellschaft – den Kindern – anzusetzen und dort zu helfen, wo die Hilfe am meisten benötigt wird.
 

Welche weiteren sozialen Projekte liegen REHAU Russland am Herzen?
 
Neben den regelmäßigen Anfragen vom SOS-Kinderdorf gibt es weitere Einrichtungen, die wir regelmäßig unterstützen. Dazu zählen zwei Waisenhäuser in Kolomna (Moskauer Umland), bei denen wir zu bestimmten Anlässen – Schulbeginn, Weihnachten, Ostern – mit kleineren Geldbeträgen bei der Beschaffung von Schulausstattung (Kleidung, Schreibmaterialien, Ranzen) oder Geschenken für die Kinder helfen. Auch unterstützen wir Schulen und Kindergärten an unserem Werksstandort Gshel.

Wir erhalten auch viele Anfragen, bei denen es um einmalige Unterstützung bei Renovierungen in nichtstaatlichen, sozialen und kirchlichen Einrichtungen für Kinder, Invaliden und Senioren geht. Dort sind wir in den letzten Jahren bereits mit unseren Lösungen aus den Divisionen Window Solutions, Building Solutions und Furniture Solutions aktiv geworden.

Mit Stolz und Freude erfüllt mich in diesem Kontext auch das Engagement unser eigenen Mitarbeiter. Zum einen betätigen sich viele Kollegen privat ehrenamtlich, zum anderen kommen über unsere jährliche Weihnachtsauktion in der Verwaltung Moskau, bei der die Mitarbeiter aus dem ganzen Marktgebiet ihre in Handarbeit selbst gefertigten Exponate zur Versteigerung anbieten, mehrere Tausend Euro zusammen. Mit diesen Mitteln wird ein Altenheim in Tovarkovo, welches etwa 150 km außerhalb von Moskau liegt, unterstützt.
 

Vielen Dank Alexander für deine Zeit.



SOS-Kinderdorf Benefizturnier Minsk - 116694


Engineering progress

Enhancing lives